Themenweg Großer Ahornboden – Engalm

Ein ausgezeichneter Naturlehrpfad im Herzen des Karwendels

Erfahren Sie entlang des attraktiv gestalteten und didaktisch hervorragend aufbereiteten Themenweges Einzigartiges über das Karwendel, den Bergahorn als Charakterbaumart, die Bemühungen um den Erhalt des Ahornbodens, die Almwirtschaft sowie die Bewirtschaftung der Engalm einst und jetzt.

Entlang des Ahornbodens

2.218 Bergahornbäume bevölkern den Großen Ahornboden. Der Bergahorn (lat. Acer pseudoplatanus) ist die langlebigste und größte heimische Ahornart. Ihr werden die unterschiedlichsten Funktionen zugeschrieben – am Themenweg ist von Viehfutter, Ahornsaft,  Holzverarbeitung und sogar „Sauerkraut“ die Rede.

Die Hälfte steht im Wald

Rund 50% der Fläche des Naturschutzgebietes Karwendel ist bewaldet und dient somit als Waldweide, Schutzwald, für landwirtschaftliche Zwecke oder auch als Naturwaldreservat, das sich selbst überlassen bleibt ohne jeglichen Einfluß von außen. Wie sieht eigentlich eine Fichte und die Tanne im inneren ihres Stammes aus? Am Naturlehrpfad erfahren Sie es.

Alles Käse?

Rund 220 Milchkühe verbringen die Sommermonate auf der Engalm, mit dem Galtvieh (Jungvieh) zusammen weiden bis zu 500 Stück Almvieh dort. Sie gehören 10 Bauern aus dem Inntal. Was da alles drinsteckt: Viel (Hand-)Arbeit, eine Menge Milch die täglich zu Käse verarbeitet wird, gemeinsame Tätigkeiten zur Erhaltung der Wege und Almflächen, Zaunarbeiten, kurz um eine „Zweigstelle“ des heimischen Hofes, viele Kilometer davon entfernt. So leben die Bauern teilweise ein paar Monate auf der Engalm, bei Wind und Wetter, bei Sonne und manchmal sogar bei Schnee wenn es die letzten Tage auf der Alm langsam kalt wird. Von Anfang Juni bis Mitte/Ende September dauert es, bis sie wieder in die heimischen Ställe zurückkehren. Ist es wie ein Sommerurlaub, Idylle oder Almleben mit allem was dazugehört? Entscheiden Sie es selbst … übrigens was oder wer steckt eigentlich in den Milchkannen?

Augezeichnet als einer der 3 besten Themenwege Tirols!

2014 wurde der Themenweg Großer Ahornboden – Engalm zu einem der besten Themenwege Österreichs gewählt. Wir freuen uns sehr über diese Anerkennung, mehr Informationen zu den österreichweit ausgezeichneten Wegen finden Sie hier.

Mehr Informationen

Öffentliche Anreise
Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen Sie den Großen Ahornboden bequem und umweltfreundlich von Bayern aus. Per BOB von München nach Lenggries, von dort fährt im Sommer regelmäßig ein Bergsteigerbus in die Eng und zurück.
Hier finden Sie den genauen Fahrplan und mehr Informationen!

PKW
Mit dem Auto erreicht man den Großen Ahornboden über die Mautstraße von Wallgau (Garmisch/Oberinntal) kommend oder über den Sylvensteinspeicher von München und vom Achensee und Unterinntal aus.

Mautstraße Hinterriß – Eng
Geöffnet von Mai bis Ende Oktober (bei Wintereinbruch entsprechend früher). PKWs zahlen 3,50 €, Motorräder 1,00 €, Kleinbusse und Wohnmobile 6,00 €. Als MitfahrerIn in einem Bus sind es 0,80 €.

Im Winter ist die Straße in die Eng geschlossen, für langlaufende Naturfreunde gibt es aber eine Classic-Loipe von Hinterriß bis in die Eng. Für nähere Infos wenden Sie sich an das Gasthaus Post in Hinterriß.

In der Umgebung des Themenweges gibt es weitere sehenswerte Besucherzentren, Themenwege oder Museen!

Der Themenweg Großer Ahornboden – Engalm liegt in der Nähe von drei TOP 10-Plätzen des Karwendels

Die TOP 10 stellen eine Auswahl der schönsten Plätze im Naturpark Karwendel dar. Ein Besuch lohnt sich allemal!

Wander- und Bergtouren von Hinterriß aus.

Der Große Ahornboden und der Themenweg Eng liegt im Herzen des von Hinterriß aus zugänglichen Karwendels. Hier, zwischen den Laliderer Wänden, den höchsten Wänden der Nordalpen und den sanfteren Voralpen ist das Gebiet der Falkengruppe, des Großen und Kleinen Ahornbodens und zahlreicher gut zugänglicher Alpenvereinshütten. Ein wahres Wander-Eldorado!

Wandertouren mit öffentlicher Anreise

Ob Überschreitungen oder kleine Spaziergänge – mit Bus und Bahn ist man nicht nur naturfreundlich unterwegs, sondern kann abwechslungsreichere Touren unternehmen als mit dem Auto!

Hier gehts zu unserem Wander- und Öffiführer.

Naturewatch_M.Schmidt-6
NatureWatch_Kunz_u_PartnerPR

Entdecken Sie die natürliche Vielfalt des Karwendels mit neuen Augen!

An der Seite unserer professionellen NaturparkführerInnen gibt es über Besonderheiten am Wegesrand genauso viel zu Staunen wie über die großen Zusammenhänge im Gebirge. Neben den standardmäßig aufgeführten Naturführungen in der Umgebung von Hinterriß finden Sie hier unser gesamtes Angebot. Darüber hinaus veranstalten wir auch gerne individuelle Führungen – auch für mehrere Tage, bis hin zur Karwendel Durchquerung in einer Woche!

Auskünfte zu den Übernachtungsmöglichkeiten erhalten sie beim zuständigen Tourismusverband Silberregion Karwendel.

Besucherzentren, Museen und Themenwege

Region Hall-Wattens
Innsbruck
Achensee
Silberregion Karwendel
Seefeld
Naturjuwele