Fleißige Helfer auf der Thaurer Alm

Alpenpark und der OeAV setzen alte Weideflächen wieder instand.

Im Rahmen der Umweltbaustelle arbeiteten 15 Jugendliche ehrenamtlich auf der Thaurer Alm. Der Alpenpark Karwendel unterstützte sie dabei finanziell und mit Arbeitskraft

Helfer auf der Umweltbaustelle der Thaurer Alm 2012

Seit Jahrzehnten wurde wenig Almpflege betrieben – es gab also viel zu tun für die freiwilligen Helfer

Vom 22. bis 28. Juli 2012 fand auf der Thaurer Alm eine Umweltbaustelle des Oesterreichischen Alpenvereins statt. 15 Jugendliche schufteten unter der Leitung von Franz Legner ehrenamtlich zum Erhalt der Artenvielfalt. Da auf der Alm für mehrere Jahrzehnte wenig Almpflege betrieben wurde, wuchsen die zur Alm gehörigen Flächen mit Latschen und Grauerlen zu und sind so für die Almwirtschaft völlig ungeeignet. Somit gab es für die freiwilligen Helfer viel zu tun, ein von Experten aufgestellter Bewirtschaftungsplan lieferte die Grundlage. Dieser Plan sieht vor, dass innerhalb von fünf Jahren eine Fläche von 20 Hektar gerodet wird und somit wieder mehr Platz für das Weidevieh von Almpächter Dominik Wadlitzer ist. Den vergrasten Flächen wurde mit Motorsensen und Rechen zur Leibe gerückt, während die Latschen mit Motorsägen entfernt wurden. Durch den fleißigen Einsatz der Jugendlichen konnte so in dieser Woche rund ein Hektar Almfläche geschaffen werden.

Luftbild des Naturwaldreservat Engalm

Almpächter dankbar für jede Hilfe

Für Almpächter Dominik Wadlitzer war dieser Einsatz eine sehr große Hilfe. Er pachtete vor zwei Jahren die Alm von der Gemeinde Thaur und versucht nun die Almfläche wieder in Schuss zu bringen. Allerdings sei dies für ihn und sein Team alleine kaum zu schaffen und er ist somit sehr dankbar für jede Hilfe die sich ihm anbiete. Dies war für die Freiwilligen eine zusätzliche Motivation.

Vortrag bei der Umweltbaustelle auf der Thaurer Alm 2012

Unterstützung durch den Alpenpark – finanziell und durch eigene Arbeitskraft

Im Gebiet des Alpenparks liegen 101 Almen, auch deswegen hat der Alpenpark ein großes Interesse daran, dass die Thaurer Alm ihre ursrpüngliche Fläche zurückerhält. Deshalb unterstützte der Alpenpark diese Aktion sowohl finanziell als auch durch Arbeitskräfte. Am Donnerstag kam Geschäftsführer Hermann Sonntag mit zwei Praktikanten auf die Alm und unterstützte das Team beim Entfernen der Latschen mit Motorsägen und beim Ausmähen mit der Motorsense. Auch wurde am Abend ein Vortrag über den Alpenpark gehalten, um die Teilnehmer zu informieren, was der Alpenpark genau macht und in welchem Gebiet sie sich eigentlich befinden.

Umweltbaustelle Thaurer Alm 2012

Gut besuchte Pressekonferenz

Des Weiteren wurde eine Pressekonferenz abgehalten, die sehr gut besucht war.
Franz Legner, Leiter des Projektes, Konrad Giner, Bürgermeister der Gemeinde Thaur und Hermann Sonntag, Geschäftsführer des Alpenpark Karwendel, informierten die anwesenden Journalisten über die Umweltbaustelle und warum die Thaurer Alm als Aktionsort gewählt wurde.

Umweltbaustelle Thaurer Alm 2012

Das Ergebnis kann sich sehen lassen!

Alles in Allem war die Umweltbaustelle eine sehr gelungene Aktion. Allerdings ist noch sehr viel Arbeit notwendig, um der Thaurer Alm wieder ihre ursprüngliche Fläche zurückzugeben. Der Anfang wurde aber bereits gemacht! Der Alpenpark Karwendel bedankt sich sehr herzlich bei allen Teilnehmern und Unterstützern des Projektes und bei den Journalisten für die wohlwollende Berichterstattung.

Abgeschlossene Umweltbaustellen

Region Hall-Wattens
Innsbruck
Achensee
Silberregion Karwendel
Seefeld
Naturjuwele